Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tüv Besuch - Bremsenprüfstand
#1
Hallo Jungs und Mädels,

an dieser Stelle wollte ich mal eure Erfahrungen mit dem Besuch beim Tüv mit euren Rocco´s teilen. Insbesondere interessiert mich wie ihr (die tiefen Rocco - Fahrer) den Bremsenprüfstand bewerkstelligt! Setzt ihr mit der Frontschürze auf oder dreht ihr euren zum besagten Termin nach oben? Der Clou an der Sache ist halt, der Tüv - Prüfer fährt das Fahrzeug selbst in den Bremsenprüfstand und nimmt halt mal relativ wenig Rücksicht darauf ob das Auto aufsitzen könnte oder nicht. Sollte es der Fall sein das dass Fahrzeug aufsitzt, interessiert es den Prüfer nicht ob was beschädigt wurde denn dann wäre das Fahrzeug ja zu tief und man hat selbstschuld und ist somit durchgefallen! Gibt es vielleicht andere Bremsenprüfstände die nicht solch eine tiefe Mulde zum reinfahren haben?

[Bild: bremsenpruefstandvek4g.jpg]
Zitieren
#2
i-rocer,'index.php?page=Thread&postID=61426#post61426 schrieb:Gibt es vielleicht andere Bremsenprüfstände die nicht solch eine tiefe Mulde zum reinfahren haben?
Ja gibt es, sog. Plattenbremsenprüfstände, sind aber bei weitem nicht so verbreitet wie die Rollenprüfstände. Die Unterschiede und das Funktionsprinzip kann man hier nachlesen.

Grundsätzlich muss der Prüfer pfleglich mit dem Auto während der Prüfung umgehen, sollten Schäden entstehen muss die Betriebshaftpflicht der Prüfstelle einspringen. Ist aber immer ein zweischneidiges Schwert, wenn der Prüfer nen schlechten Tag hat kann er im gleichen Zuge nämlich sagen dass dein Fahrzeug so nicht verkehrssicher ist und das Fahrwerk wieder austragen. Zur Orientierung schlagen nämlich sachverständige Gremien beim Bundesverkehrsminister für Verkehr folgende Richtwerte (nach VdTÜV- Merkblatt 751) vor: "Ein tiefer gelegtes Fahrzeug mit vollem Kraftstofftank und mit einem Fahrer besetzt, muss ein Hindernis von 800 mm Breite und einer Höhe von 110 mm mittig überfahren können, ohne es zu berühren."

Übrigens: Wenn se bei uns einen beim TÜV triezen wollen lassen se ihn auf die LKW-Prüfspur fahren, welche natürlich keine Hebebühne sondern ne Prüfgrube mit fast 10cm Radabweiser ringsrum auf der Grubeneinfassung hat. Big Grin
Head of http://www.evolution-tuning.de
<<< Evolution Exhaust - Performance Abgasanlagen >>>
R - Status: Verkauft... :wink

Die meisten Dinge, die uns Vergnügen bereiten, sind unvernünftig. - Charles Montesquieu
Zitieren
#3
Ich denke das ich ihn für meinen TÜV Besuch im Juni fast ganz hoch schrauben werde!

Sicher ist Sicher!!
Zitieren
#4
Dann ist bei dir die Fahrwerkshöhe bzw. Tiefer nicht fest eingetragen oder....
Zitieren
#5
Doch ist sie!

Aber da war schon gut Luft zum Kotflügel und wenn er dann noch mal 1-2cm höher ist
dann fällt das eh nicht auf!
Ausserdem fahre ich zu dem Prüfer der auch das Fahrwerk mit den Felgen letzte Woche
eingetragen hat!

Er sagte schon das Er dann nicht mehr so viel Nachschauen bräuchte weil
Er den Wagen ja jetzt schon kennen würde!
Zitieren
#6
Bei uns werden tiefe Fahrzeuge nicht auf den Prüfstand gequält sondern es erfolgt eine Bremsprüfung mit einen geeigneten BREMSOMETER (so bezeichnet unser Prüfer den Kasten der den Bremsmoment und die dazugehörige Beschleunigungen misst). :thumbsup:
Neid ist die schönste Form der Anerkennung
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste